Du willst die Welt verändern? So geht’s!

Wieder einmal hat meine Seele mich perfekt geführt. Beim Überarbeiten der Botschaften für das neue Buch fiel mir heute morgen als erstes diese Botschaft auf. Schon beim Lesen der ersten Worte spürte ich: Ja, genau, das passt perfekt in diese Zeit. Und ich wusste, diese Botschaft der Quelle gehört hierher, um sie jetzt vielen Menschen zugänglich zu machen. Um ehrlich zu sein … die Klarheit darin könnte dich schon verblüffen. Lies sie einfach mit dem Herzen, und du wirst die Energie darin spüren.

Du willst die Welt verändern? So geht’s!
Botschaft der Quelle

Geliebter Menschenengel,

du siehst die Welt da draußen und meinst, sie wäre außerhalb von dir. Doch ist sie das wirklich?

Ich sage dir, alles was du dort draußen wahrnimmst, ist in Wahrheit ein Teil von dir. All das würdest du nicht wahrnehmen, wenn es nicht auch IN dir wäre.

Du siehst Menschen, von denen du sagst, sie sind reich. Und es ist nichts anderes als der Reichtum, den du in dir trägst … und nicht selber lebst. Warum erlaubst du es dir nicht?

Du siehst Menschen, die großartige Dinge vollbringen, die berühmt sind, wie du es nennst. Und es ist nichts anderes als deine eigene Macht und Kraft, dein eigenes großartiges Wissen, das du nicht hervorkommen lässt. Warum glaubst du nicht an dich selbst?

Du siehst Menschen, die am Abgrund ihres Daseins stehen, die alles verloren haben, was sie vermeintlich besaßen. Und es ist nichts anderes als das, was du tief in dir verabscheust. Nein, so tief würdest du niemals sinken wollen … sagst du. Oh, lieber Menschenengel, auch dieser Bettler am Straßenrand ist ein Spiegel von dir. Sieh ihn dir an, denn er zeigt dir das, was du ablehnst und trotzdem in dir trägst: deine Hilflosigkeit … dein Vergessen deiner wahren Kraft und Größe.

Du siehst Menschen, die voller Hass sind und diese Gefühle an anderen Menschen auslassen, sie peinigen und ihnen sogar das Leben nehmen. Du wirst mir jetzt widersprechen, doch es ist nichts anderes als dein eigener Hass auf dich selbst, auf dein Leben, auf die Umstände, die du dir selbst geschaffen hast. Auch diese Gefühle werden von dir gnadenlos abgelehnt, vor der Welt verborgen. Und doch sind sie da, wollen heimkehren zu ihrem Schöpfer – zu dir. Kannst du ihnen Einlass gewähren, damit sie ihren Kampf beenden können?

Du siehst Menschen, die sich keine Gedanken um all die Lebewesen machen, die ihnen dienen: die Pflanzen, die Tiere. Und auch das ist nichts anderes als ein Teil in dir, der die Achtung vor sich selbst verloren hat – und damit die Achtung vor der Natur. Wann wirst du dir diese Achtung wieder entgegenbringen?

Mein lieber Menschenengel, erkenne in Allem, was du wahrnimmst, dich selbst – in wahrhaft ALLEM. Erkenne die Botschaften darin. Und du wirst damit viele Wunden in deiner Seele heilen können.

Es geht nicht vorrangig darum, eine Veränderung in deiner Außenwelt zu bewirken, etwas retten zu wollen oder andere Menschen von ihrem Tun abzuhalten. Das würde weiterhin Kampf und sogar Machtmissbrauch bedeuten, was du doch im Grunde so sehr verabscheust. Und es würde vor allem die Quelle nicht verändern, nämlich dich selbst.

Ja, alles im Außen, lieber Menschenengel, bist DU! So wie du es erlebst, hat es in dir seinen Ursprung.

Darum gibt es nur einen einzigen Weg, deinen inneren Frieden zu finden. Ändere den Projektor: deine eigene Einstellung zur dir selbst und zu allem was ist!

Nimm deinen Reichtum, den du als Menschenengel mit auf die Erde gebracht hast, endlich an. Dann wirst du ihn selbst leben und dich über den Reichtum anderer mitfreuen können.

Erkenne deine Einzigartigkeit, deine Liebe, deine göttliche Größe in dir selbst, dann wird es keinen Unterschied mehr zu anderen Menschen geben, denn du wirst dich als wichtigen Teil eines großartigen Ganzen sehen.

Wach auf und erinnere dich daran, dass du dich freiwillig für dieses Spiel der Illusionen entschieden hast, und vor allem daran, dass es nur ein Spiel ist. Dann wirst du erkennen, dass du niemals etwas verlieren kannst, vor allem nicht das Wichtigste: DICH SELBST!

Erkenne ebenso, dass Verletzungen zum Spiel deiner Illusion gehören und gib ihnen keine Macht mehr über dich. Beende diesen Kampf um Energie, denn er hat dir niemals wirklich gedient. Viel zu lange schon bist du darin gefangen … jedoch nur, weil du es glaubst. Du kannst ihn jetzt und hier beenden, es ist deine Wahl.

Erinnere dich an deine wahre Größe, an deine wahre Herkunft, und du wirst dir selbst die höchste Achtung zuteil werden lassen.

Es gibt nichts zu vergeben oder zu bereuen, denn alles gehörte zu diesem Spiel der Erkenntnis, das du hervorragend gespielt hast – auf deine ganz einzigartige Weise.

Sei dir jedoch gleichzeitig bewusst … dass du in einem einzigen Moment Alles verändern kannst. Ja, du kannst in der Tat vollkommen neu beginnen – hier und jetzt. Es liegt einzig an dir – du allein hast diese Macht!

Was also willst du von nun an wahrnehmen? Was möchtest du in deiner Realität sehen? Treff diesbezüglich eine klare Wahl für dich selbst und … lebe es.

Verändere deine Welt – IN DIR!

Alles hat immer mehrere Ausdrucksweisen, mehrere Seiten. Und es liegt einzig an dir, wohin du deinen Blick lenkst und was du dir damit erschaffst und erfährst.

Du bist deine Welt! Nichts existiert außerhalb von dir.

Du bist vollkommen. Du bist der Mittelpunkt deiner Welt.

Du hast in jedem Moment deines Daseins

die Quelle allen Seins in dir

.

Was hast du beim Lesen dieser Botschaft empfunden? Gab es da vielleicht einen Teil in dir, der sich aufgelehnt hat? Der weiterhin das Opfer spielen will? Einen Anteil, der seine Macht lieber ins Außen abgeben will? Wenn es dir so ging, dann bist du nicht alleine damit. Denn mir ging es beim ersten Lesen ganz genauso.

Dann las ich diese Botschaft wieder … und wieder … und wieder. Und jedesmal fiel es mir leichter, sie anzunehmen und damit auch den Schöpfer in mir. Jetzt kann ich vollständig Ja dazu sagen, in mir selbst anzufangen, eine neue Welt zu erschaffen. Eine Welt des Friedens, der Liebe, des Mitfühlens und der Fülle für uns alle.

Wenn es dir auch so geht, dann gib doch diesen Link hier einfach weiter, damit so viele Menschen wie möglich aufwachen und entdecken, wie großartig sie sind und dass auch sie die Kraft der Quelle in sich tragen. Gerne kannst du hier auch einen Kommentar hinterlassen.

PS: Diese Botschaft ist eine „Erinnerung von Zuhause“ aus dem Buch „Die Quelle in dir erwacht“. Du kannst es dir bei mir bestellen über mein Bestellformular. Es kostet 17,90 Euro + Versandkosten.

.

Du möchtest immer sofort wissen, was es bei mir Neues gibt? Dann bestell dir einfach im SchöpferGarten den kostenfreien SchöpferBrief. Du bekommst viele hilfreiche Tipps für dein Leben und exklusive Angebote, die es nicht auf meinen Seiten gibt. Und … es gibt auch ab und zu Geschenke.

Hier kommst du zum SchöpferGarten.

.

7 comments

  1. adityah sagt:

    Liebe Jonamo!
    Deine Medien sind wunderbar. Möchte Dir nur sagen das dies mit dem Spiegel nicht so einfach ist. Das ich alles sehe was inmir kann schon stimmen, doch betreffen tut es mich nur, wenn ich Anstoß daran nehme. EIn völlig erwachter Avatar, Jesus, Buddha, viele Heilige usw. sehen die Dinge auch, sind jedoch der reine Spiegel für andere! Alles geht entweder durch sie hindurch oder wird klar reflektiert. Das wenn jemand etwas beobachtet oder eine Wahrnehmung mitteilt, kannman nicht grundsätzlich sagen, ja das ist nur Dein Spiegel, so einfach ist es leider nicht!
    LG Adityah

    • Jona-Mo sagt:

      Liebe/r Adityah, vielen Dank!
      Mir ging es da so wie dir. Zu akzeptieren, dass wir der Projektor sind, von dem alles in unserem Umfeld ausgeht … puh, das brauchte echt eine Weile. Doch beim Beobachten fiel mir dann immer mehr auf, dass es tatsächlich stimmt.
      Und das Wunderbare daran war – ja, es wirkte für mich tatsächlich wie ein Wunder – wenn ich meine Sichtweise änderte, änderte sich auch das Außen. Sogar Menschen reagierten plötzlich völlig anders.
      Natürlich geb ich dir recht, und so seh ich das auch. Das was uns irgendwie berührt oder „antickt“, hat mit uns selbst zu tun. Alles andere ist einfach Kulisse – so nenn ich das für mich.
      Es ist nicht einfach, doch ich muss für mich zugeben dass alles mein Inneres spiegelt, jedenfalls wenn ich dabei etwas empfinde. Dabei durfte ich schon viele verdrängte Aspekte nach Hause holen. 😉
      LG JonaMo

  2. Burkard von Sydow sagt:

    Liebe JonaMo und lieber Peter,
    Was habt Ihr mir da für eine wertvolle und so ermunternde Botschaft geschickt. Was bin ich also für ein großartiger Mensch! Alle diese hier mitgeteilten Gedanken empfinde ich als sehr angenehm.So kann ich sie alle hineinlassen, um über sie nachzudenken bis sie zur Erkenntnis oder Wissen (nicht mehr Glauben) geworden sind. Am schwierigsten ist wieder mal der Gedanke „Auch diese Gefühle werden von dir gnadenlos abgelehnt…“ usw. Da ist es ja wieder wie in dem Gedicht „wenn dann sich wieder Licht und Schatten in echter Klarheit werden gatten“. Dieses (für mich noch) Rätsel stellt aber eine äußerst fruchtbare Herausforderung dar.
    Mit bestem Dank und vielen freundlichen Grüßen Burkard.

  3. Gabi sagt:

    Liebe JonaMo, deine Texte berühren sehr. DANKE DAFÜR .Ich habe eine Frage, die ich schon lange jemandem stellen wollte. Ich erkenne immer mehr den Schöpfer in mir und meinen göttlichen Kern. ABER: wie kann ich jetzt noch beten ?? Wir haben gelernt an den Gott im Aussen zu beten..jetzt gibt es den nicht mehr….jetzt kommt die Erkenntnis: Gott ist in mir bzw. Ich bin sogar Gott…An wen oder was kann ich jetzt noch beten ? Gebete können doch so heilbringenden sein…aber wenn ich ja alles selbst erschaffe, kann ich ja eigentlich nur noch an mein Höheres Selbst beten und um Führung bitten. Das erscheint mir so wenig und lässt mich Angst vor Hochmut haben. Liebe JonaMo, hast du zu diesem Thema auch einen Bericht ?? Das würde mich sehr freuen.Ganz liebe Grüße, Namaste, Gabi

    • Jona-Mo sagt:

      Liebe Gabi,
      ich danke dir sehr für diese Frage. Denn ich stand auch mal an diesem Punkt, wo mir klar wurde: Jetzt kannst du niemandem im Außen mehr die Verantwortung aufdrücken. 😉 Oje, das war ganz schön gewöhnungsbedürftig.
      Ja, ich komm schon auch noch ab und zu an den Punkt, wo ich um etwas bitte. Es ist allerdings nicht das Beten, wie ich es früher tat. Es ist eine Bitte an mein Göttliches Selbst, an die Quelle in mir. Du hast dafür schon die beste Formulierung gewählt: die Bitte um Führung.
      Die Angst vor Hochmut kommt einfach nur daher, weil wir es anders erzählt bekamen. So hatte immer eine Instanz von Außen die Macht über uns. Diese Angst kannst du getrost ablegen, denn niemand anderes als deine Seele, dein Wahres Selbst kann dir die besten Lösungen bringen. Je öfter du das bewusst praktizierst, umso mehr wirst du die Erfahrung machen, wie perfekt alles läuft.
      Das neue Buch „Die Quelle in dir erwacht“ hat mich schon beim Schreiben an einen Punkt gebracht, meiner inneren Führung zu 100% zu vertrauen in dem Wissen, dass es immer das Beste für mich bereit hält.
      Die Idee für ein Seelengespräch zu diesem Thema nehme ich auf jeden Fall gerne auf. Danke dafür!
      Von Herz zu Herz – JonaMo

      • Gabi sagt:

        Herzlichen Dank für deine schnelle Antwort.
        Ja es gibt wohl noch ein bisschen loszulassen, vor allem alte religiöse Glaubenssätze. Ich bin mir sicher, dass deine Artikel mich dabei unterstützen werden. Lieben Dank nochmal , Gabi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du bist ein Mensch? Dann beweise es ;-) * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.