Der magische Schlüssel zur Erfüllung deiner Wünsche

Kennst du dein Warum?

Diese Frage mag dir jetzt seltsam erscheinen, stimmt’s? Was mag damit wohl gemeint sein? Warum solltest du dein Warum kennen?

Wie du ja weißt, teile ich mit Freude all meine Erkenntnisse mit dir. Und diese Erkenntnis ist eine meiner größten. Denn sie hat mir gezeigt, wo wirklich mein Antrieb steckt, mein Motor für den ersten Schritt. Und das gilt für jede Veränderung, für jede Vision, für jeden Wunsch, für jedes Vorhaben, für einfach alles.

Nehmen wir mal an, du hast einen Wunsch oder einen Traum. Hast du einen? Okay, dann beantworte dir selber doch jetzt mal ganz ehrlich diese Frage:

WARUM willst du unbedingt genau das erreichen – oder haben?

Jetzt könntest du Tausende von Gründen aufzählen. Vielleicht fällt dir aber auch gar keiner ein. Und das ist genau der Haken, warum du es niemals erreichen oder bekommen wirst.

Klingt einfach, oder? Vielleicht sogar zu einfach. Doch dein WARUM ist DER magische Schlüssel für die Erfüllung deiner Wünsche und die Realisierung deiner Visionen.

Nun ja, wo liegen nun eigentlich die Haken, weshalb es einfach nicht funktionieren will? 

Welches Warum führt dich zur glücklichen Erfüllung und welches nicht?

Ich zähle dir gerne ein paar Beispiele auf:

 

  1. Nehmen wir mal an, du sehnst dich nach einem Partner (oder einer Partnerin).

Dann könnte es sein, dass du nur deshalb einen Partner willst, weil du dich einsam fühlst. Dieser andere Mensch soll dir etwas geben, was du dir selbst nicht geben kannst, nämlich Liebe und Aufmerksamkeit.

Was wäre dann dein Warum?

Richtig – ein Mangelgefühl! Du suchst etwas im Außen, was dir im Inneren fehlt. Was du damit in dein Leben ziehen wirst, ist einen Menschen, der ebenfalls diesen Mangel mitbringt, nämlich einen Mangel an Selbstliebe. Eine glückliche Partnerschaft sieht völlig anders aus.

Übrigens ist suchen sehr verwandt mit Sucht. Eine Sucht ist eine Ersatzbefriedigung im Außen, weil im Inneren irgendetwas fehlt.

Was könnte nun dein großes Warum sein, damit es sich zu deiner Freude erfüllt?

Nun, du sehnst dich nach einem Partner, weil du dir vorstellst, wie schön es wäre, dein Leben mit einem geliebten Menschen zu teilen. Du fühlst die Freude, ihn kennen zu lernen und eine verwandte Seele zu treffen. Du bist bereit, ihn genau so zu lieben wie er ist und ihm die Freiheit zu geben, sein Leben nach eigenen Vorstellungen zu meistern. Du freust dich darauf, dein Leben mit diesem Menschen zu teilen und es erfüllt dich mit tiefer Freude und Liebe.

Alleine bei dieser Vorstellung – diesem Warum – beginnst du erste Schritte zu unternehmen, deinen Traumpartner in dein Leben zu ziehen. Dir werden viele Möglichkeiten einfallen, was du dafür unternehmen kannst. Denn dein starkes Warum-Gefühl wird dich genau zur richtigen Zeit an den richtigen Ort führen. Ja, es wirkt wie ein unglaublich starker Magnet.

 

  1. Ein anderes Beispiel wäre, du wünschst dir ein ganz bestimmtes, sündhaft teures Auto.

Was ist hier dein Warum? Warum willst du genau dieses Auto? Vielleicht willst du jemandem imponieren oder cooler und besser sein als jemand anderes? Du willst deinen Eltern oder Freunden zeigen, was du drauf hast.

Glaub mir, diese Gründe, diese Warums werden dich nicht auf Dauer glücklich sein lassen. Denn du willst es ja nicht wirklich für dich und dein von Herzen kommendes Glücksgefühl, sondern als Mittel zum Zweck. Ähnlich wie bei der ersehnten Partnerschaft.

Hier ist ein Beispiel für dein optimales Warum:

Du stellst dir voller Freude, ja mit riesiger Begeisterung vor, in genau diesem Auto zu fahren. Du genießt das Gefühl, in deinem Traumauto zu sitzen, hörst schon den Motor brummen, riechst das Leder der Sitze und fühlst dich einfach wunderbar. Vielleicht ist dieses Auto dein Lebenstraum. Einmal darin sitzen und damit fahren… Ja, es könnte dich als Kind schon fasziniert haben. Und du lässt dich von niemandem davon abbringen, so verrückt das für andere auch sein mag.

Diese starken Warum-Gefühle werden dich dazu veranlassen, dich nach Möglichkeiten umzusehen, genau dieses Auto zu bekommen. Und du wirst nicht eher locker lassen, bis du es geschafft hast.

 

  1. Ich will dir noch ein Beispiel geben. Du willst vielleicht abnehmen oder das Rauchen aufgeben oder dich endlich mehr bewegen?

Dein KörperWas ist dein großes Warum, deine Gewohnheiten zu verändern?

Ein Grund könnte die Gesundheit sein. Allerdings … wenn du selbst nicht so recht davon überzeugt bist, dass es wirkt, dann wird das auch so sein. Oder du willst es für deinen Partner, damit er dich liebt und du seinen Wünschen entsprichst. Oder du tust es aus Angst, krank zu werden. Wahrscheinlich vermutest du es schon … es wird auch dann nicht zu deiner Freude funktionieren. Denn es steckt keine Begeisterung dahinter, sondern du baust dir sogar Druck auf. Oder du willst es nur für andere und nicht, weil es deine eigene Motivation und deine eigenen Herzenswünsche sind. Dieser Antrieb, dieses Warum, wird dich ganz schnell wieder zurückziehen in den alten Modus.

Jetzt kommt die Auflösung:

Dein starkes Warum könnte sein, dass du leichter durch die Welt gehst und dein Körper beweglicher ist, dass dir alles leichter fällt. Du kannst endlich mit Freunden einen Stadtbummel machen, ohne an jeder Ecke keuchend stehen zu bleiben oder gar zu Hause bleiben zu müssen.

Du stellst dir vor, wie es sich anfühlt, durch den Wald zu wandern oder zu spazieren, die Bäume zu riechen, die Naturgeister und die Geräusche des Waldes wahrzunehmen … das Zwitschern der Vögel, der Ruf des Kuckucks, das Klopfen des Spechtes und das Rascheln im Unterholz. Ja, auch die wundervolle Stille des Waldes. Es ist ein Genuss, das alles mit Leichtigkeit erkunden zu können.

Du spürst, wie es sich anfühlt, den reinen Sauerstoff in der Natur in jede Zelle deines Körpers zu atmen. Du spürst, wie deine Lungen ganz weit werden und du dich dabei leicht und enorm kraftvoll fühlst.

Ja, du kannst dich auch schon in einem Bekleidungsgeschäft sehen, wo du dir grade mit Freude neue Kleidung kaufst – eine oder zwei Größen kleiner als bisher. Du fühlst dich so richtig gut dabei und bist stolz auf dich selbst. Ja, du hast es geschafft, deinen inneren Schweinehund zu besiegen. Du hältst das Zepter deines Lebens endlich selbst in der Hand.

Solche starken Gefühle und Visionen, mit allen Sinnen visualisiert, lösen in deinem Inneren den ersten Schritt aus. Möglichkeiten zur Realisierung werden sich vor dir auftun und du wirst alles dafür tun, um dieses Gefühl zu erreichen, was du gerade gespürt hast.

 

  1. Und noch ein viertes Beispiel: Du willst mehr Geld.

Diesen Wunsch hat wohl fast jeder. Doch hast du dich schon mal gefragt, warum du eigentlich mehr Geld haben willst? Dahinter liegt nämlich etwas viel Größeres, das du bisher vielleicht noch gar nicht erkannt hast.

Die vordergründigen Motive könnten sein, dass du nicht mehr arbeiten musst und dich frei fühlst. Aber warum? Um keinen Stress mehr mit deinem Chef zu haben? Um jeden Tag ausschlafen zu können? Oder um dir einen Wunsch zu erfüllen, der viel Geld kostet? Vielleicht sogar, um dich endlich selbständig machen zu können.

Jetzt darfst du weiterfragen. Warum hast du diesen Wunsch?

Manche Menschen würden jetzt antworten: weil ich etwas im Leben erreichen will. Oder: weil es mir besser gehen soll als meinen Eltern.

Sind das alles wirklich Herzensgründe? Lösen diese Warum’s in dir spontane und tiefe Glücksgefühle aus? Oder sind sie mehr ein „Um-zu“-Motiv?

Eines kann ich dir an dieser Stelle ans Herz legen:

Jedes „Um zu“ kommt nicht aus deinem Herzen und die Erfüllung wird dich nicht auf Dauer glücklich machen. Dieses Warum kommt eher aus Frust- und Mangelgefühlen und keinesfalls aus deiner Seele, aus deiner tiefen inneren Begeisterung.

Es geht auch anders, zum Beispiel so:

Du fühlst bei dem Gedanken an mehr Geld, wie ein großer Traum wahr wird, den du dir mit dem Geld erfüllst. Ja, du weißt natürlich genau, was dieser Traum ist. Du spürst mit allen Sinnen, was du dann sagst, hörst, riechst und wie du dich fühlst. Begeisterung und Freude durchströmen dich in allen Zellen. Du fühlst dich angekommen und bist einfach nur glücklich.

Und … du spürst auch, warum du dir diesen Traum erfüllen willst. Ein Haus zum Beispiel könnte dir mehr Raum zur Kreativität verschaffen, sowohl innen als auch außen. Oder ein Auto könnte dir mehr Freiheit verschaffen. Eine große Reise könnte dich zu wundervollen und einzigartigen Erfahrungen und Begegnungen führen. Du könntest neue Länder, neue wunderschöne Orte auf dieser Welt entdecken..

Es gibt so viele Gründe, so viele leuchtende, strahlende Warum’s, die deinen inneren Motor sofort anspringen und ihn zum wahren Erfüllungs-Magneten werden lassen.

Finde diese leuchtenden starken Warums in dir! Das wird dein Leben in einer genialen Weise in Glück und Freude verwandeln und nichts wird dich mehr aufhalten können.

 

Fassen wir zusammen:

Je größer dein Warum, desto leichter ist das Wie!

Ganz einfach, alles was du verändern willst, alle Wünsche, die du realisieren willst, brauchen ein riesengroßes WARUM, das direkt aus deinem Herzen kommt und das dich wie ein Navi führen wird! Solange dieses Warum in dir nicht leuchtet, also sehr präsent und stark ist, werden alle Versuche nur in die Anstrengung führen. Und das willst du doch sicher nicht, oder?

Was meinst du, hast du Lust, DEIN Herzens-Warum zu finden?

Es gibt unzählige Beispiele dafür, dass ein starkes Warum einfach alles vermag. Ach ja, mir fällt da noch ein, dass Dr. Gerald Hüther mal in einem Video sagte, dass Begeisterung der größte Motor ist. Er erzählte das Beispiel von einem über 90jährigen Mann, der sich in eine Chinesin verliebte. Und deshalb würde es ihm leicht fallen, auch noch in diesem Alter Chinesisch zu lernen.

Verstehst du, was ich meine?

Verstehst du jetzt, warum so viele deiner Träume nicht wahr werden und du keinen Finger dafür rührst oder einfach gar nicht in Schwung kommst, um mit der Realisierung zu beginnen?

Also … dann schau dir jetzt gleich einfach mal deine Wünsche und Visionen an, die du schon lange in deinem Inneren hegst, die sich aber bisher noch nicht erfüllt haben. Schau dir an, ob es wirklich deine Wünsche sind oder nur die Projektionen von anderen, die du übernommen hast.

Und … schau dir auch deine Komfortzone an, die dich wie ein Gummiband immer wieder in den alten Modus zurückziehen will. Das tut sie jedoch nur so lange, bis du deine in dir wohnende Schöpferkraft entdeckst und … gebrauchst. Ohne dieses Schöpferbewusstsein lebst du weiterhin das Leben von anderen Menschen und lässt dich von ihnen lenken.

Willst du das wirklich? Bist du damit glücklich?

 

Diese 4 Fragen helfen dir, deinem Warum auf die Spur zu kommen und den ersten Schritt zu tun:

  1. Warum will ich genau das?
  2. Spüre ich bei dem Gedanken daran große Begeisterung und wahre Herzensfreude?
  3. Wenn ja – wie sieht mein 1. Schritt aus?
  4. Was kann ich heute noch zur Realisierung tun?

 Und dann … tue es!

Sobald du hinter dein wahres, riesengroßes Warum gekommen bist, kannst du den Weg zur Erfüllung beginnen. Auf den ersten Schritt folgt der zweite, der dritte und so fort. Und mit jedem Schritt wird es leichter und leichter. Glaub mir, ich weiß, wovon ich rede. 😉

Und ich weiß auch, du schaffst alles, was du wirklich von Herzen willst! 

Spürst du jetzt gerade einen Herzenswunsch mit einem starken Warum? Dann schreib es doch mal hier unten ins Kommentarfeld. Stell dir dabei vor, dass das Universum, deine Seele, es empfängt und dich ab sofort bei der Realisierung unterstützt.

Achtung! Schreibe immer in der positiven Erfüllungsform, also wie du dich fühlst, was du erlebst, wenn dieser Wunsch bereits erfüllt ist.

Ich glaube an dich und deine Schöpferkraft!

Von Herz zu Herz – von Seele zu Seele

JonaMo

PS: Falls du meine Seite für bewusste Schöpfer noch nicht kennst – hier kommst du zum SchöpferGarten. 
heart-159636_640

Hier gibt es noch mehr, das dir helfen kann:
Zwei- bis dreimal im Monat schreibe ich einen kostenlosen Infobrief, in dem du erfährst, was es Neues bei mir gibt, zum Beispiel ein neues Video, neue SeelenGespräche, Bücher oder Kurse. Als Danke-Geschenk für deinen Eintrag bekommst du den „Notfallkoffer“ aus dem Schöpfer-Spiel-Paket – eine wertvolle erste Hilfe für den Alltag, wenn du mal gar nicht weiter weißt. Zusätzlich warten weitere hilfreiche Überraschungen auf dich. Melde dich einfach jetzt gleich an über folgenden Button.

 

4 comments

  1. Eveline sagt:

    Liebe JonaMo, Danke für die Gedankenanstösse. Ich sollte schon lange mal alle Kästen ausmisten und tu mich schwer mich von Dingen zu trennen. Mit den richtigen Fragen stellen was ich davon habe und wie ich mich fühle wenn ich mich von unnötigem Ballast befreit habe, wird es mir sicher leichter fallen
    Liebe Grüsse Eveline

    • JonaMo sagt:

      Liebe Eveline, damit hast du ein super Beispiel gebracht. Ich wünsch dir dann auf jeden Fall fröhliches Aufräumen und ein großes Warum. 😉
      Herzlichst JonaMo

  2. Christiana sagt:

    Liebe JonaMo und liebe Leser deines Newsletters!

    Es ist nicht meine Absicht, dich zu korrigieren, zu belehren oder zu kritisieren!
    Ganz im Gegenteil!
    Ich verfolge bereits seit einigerZeit deinen Newsletter und bin von deinen Beiträgen begeistert!
    Dennoch:
    Ich hab mich bereits intensiv mit deinem heutigen Thema auseinandergesetzt und möchte daher etwas ergänzen, das mir sehr wichtig erscheint.
    Zum einen das HANDSCHRIFTLICHE Wiedergeben der „WARUMS“, wodurch es zu einer intensiveren Auseinandersetzung mit dem Thema kommt und ich diese Niederschrift an meine Visionstafel oder an einen Ort klebe, wo ich immer wieder daran erinnert werde.
    Und zum anderen um das VISUALISIEREN, das noch effizienter ein KONTEMPLIEREN sein sollte.
    Visualisieren bedeutet nämlich, sich selbst in der bereits erfüllten Situation zu sehen, also einen Abstand zu sich selbst einzunehmen.
    Um wieder dein Beispiel mit der erfüllten Liebesbeziehung zu nehmen, wäre dies ein
    sich selbst mit dem erwünschten Partner zu sehen.
    KONTEMPLIEREN hingegen ist ein in sich selbst Versenken und den erfüllten Herzenswunsch aus seinen eigenen Augen zu sehen.
    Also das zu sehen, was ausserhalb von mir ist.
    Das heißt also, den Partner zu sehen und wahrzunehmen, vielleicht die eigenen und dessen Hände, meine Kleidung, wenn ich an mir hinunterschaue, die Schuhe, die ich trage, den Boden, …
    Auch nachzufühlen, was ich fabei empfinde, …
    Herzliche Seelengrüße von
    Christiana

    • JonaMo sagt:

      Liebe Christiana,
      ganz herzlichen Dank für die wirklich tolle Ergänzung. Ja, das kann ich voll unterstreichen, denn so gehe ich auch vor. Das handschriftliche Schreiben ist ein Schöpfungsakt, der direkt von den Gedanken und Gefühlen in die Tat umgesetzt, also in die sichtbare Realität umgesetzt wird.
      Aus diesem Thema lässt sich fast ein Buch schreiben, denn es ist so vielfältig. Es ist wunderbar, dass meine Leser ihre eigenen Erfahrungen und Gedanken dazu ergänzen.
      Und ich freu mich natürlich sehr und bin dankbar dafür, dass du so eine aufmerksame Infobrief-Leserin bist! 🙂
      Von Herz zu Herz – von Seele zu Seele
      JonaMo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du bist ein Mensch? Dann beweise es ;-) * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.