11 Fragen an mich – Nominierung für „Liebster Award“

awardGestern bekam ich Überraschungs-Post, über die ich mich sehr freute. Die Autorin Ines Nandi nominierte mich für die Auszeichnung „Liebster Award“. An dieser Stelle herzlichen Dank an Ines!

Worum geht es dabei und warum nehme ich diesen Award mit Freude an?

Für mich gibt es drei gute Gründe, warum ich hier gerne mitmache:

  1. Ich sehe es als ein Spiel, das mir Freude macht.
  2. Ich vernetze mich gerne mit anderen hilfreichen Menschen und helfe ihnen, gefunden zu werden.
  3. Ich erzähle meinen Lesern gerne etwas mehr über mich. 😉

Es geht also keinesfalls darum, irgendeinen Preis zu gewinnen oder besser zu sein als irgendwer. Es geht hier ganz einfach um Geben und Nehmen, um Austausch. Und das gefällt mir. Da zu diesem Spiel gehört, 11 Fragen zu beantworten, fange ich gleich mal damit an. An wen ich den Award weitergebe und welche Spielregeln dazu gehören, findest du hier am Ende unter meinen Antworten.

Hier nun die Fragen an mich und meine Antworten:

1. Was ist deine größte Vision?

Meine größte Vision ist, dass alle Menschen erwachen und erkennen, wer sie wirklich sind. Das ist ein so großartiges Ereignis, dass ich es jedem von Herzen wünsche. Und natürlich gehört zu dieser Vision, dass es uns allen richtig gut geht, dass wir in Frieden und in Freude miteinander leben. Und auch, dass jeder Mensch seine einzigartigen Potenziale und Fähigkeiten leben und mit anderen in Freude teilen kann.

2. Was ist deine größte Leidenschaft?

Eindeutig das Schreiben. Es gab für mich nur einen Grund, in die Schule zu gehen. Ich wollte Lesen und Schreiben lernen. Natürlich gibt es noch sehr viel mehr, in das meine Begeisterung fließt. Doch das intuitive Schreiben ist mit Abstand das, was ich am liebsten tue.

Leidenschaft ersetze ich übrigens lieber durch das Wort Begeisterung. Denn ich möchte schließlich keine „Leiden erschaffen“. 😉

3. Was ist deine herausragendste Gabe?

Wenn ich diese Frage aus meiner menschlichen Sicht beantworte, würde ich sagen, dass ich die Gabe habe, die Seele der Menschen zu erreichen.

Aus der Sicht meiner Seele kann ich sagen, dass es meine Aufgabe – und auch Gabe – ist, die Menschen wieder an ihre wahre Herkunft zu erinnern und in ihre Schöpferkraft zu begleiten, und zwar so einfach wie möglich und mit Leichtigkeit.

4. Was bedeutet für dich Selbstliebe?

Selbstliebe bedeutet, alles an mir anzunehmen als Teil von mir selbst – ausnahmslos. Es bedeutet, mir zu erlauben, so zu sein wie ich bin und nicht so, wie andere mich sehen wollen. Selbstliebe ist für mich die Grundvoraussetzung für einfach alles – für liebevolle Beziehungen, für Freude, für Erfolg. Und auch dafür, anderen Menschen wirklich helfen und für sie da sein zu können. Denn wie kann ich etwas geben, was ich selbst nicht habe – Liebe zum Beispiel?

Die Selbstliebe in anderen Menschen zu stärken, erfüllt mich mit großer Freude.

5. Wohin ging deine schönste Reise?

Wenn ich hier keinen begrenzten Ort auf der Erde nennen muss, dann würde ich sagen: es war die Reise meines bewussten Seins zu meinem wahren Ursprung. Es war unvergleichlich schön und ist nicht wirklich zu beschreiben…

Auf der Erde war meine schönste Reise in die Berge, nach Südtirol. Es fühlte sich an wie ein Nachhause kommen.

6. Gibt es ein Land, in dem du lieber leben würdest als in Deutschland?

Ja, das gibt es, und es passt gut zur letzten Frage. Ich muss wohl irgendwann mal in Südtirol gelebt haben. Dort fühle ich mich zu Hause. Doch es gefällt mir auch sehr gut in Österreich und überall, wo Berge sind.

7. Gibt es etwas, wovor du noch Angst hast?

Ja, natürlich bin ich keineswegs frei von Ängsten. Doch ich sehe sie als meine Anteile und spreche mit ihnen wie mit einem Partner oder einem Kind. Dann komme ich schnell dahinter, woher sie kommen und was sie mir sagen wollen.

Eine große Herausforderung ist für mich noch der Besuch beim Zahnarzt. Doch damit stehe ich wohl nicht alleine da. 😉 Momentan bin ich grade auf der Suche nach einem einfühlsamen Zahnarzt.

8. Was gibt dir Kraft, wenn es mal nicht so rund läuft?

Ganz eindeutig kann ich hier antworten: meine Seele. Ich stehe in ständigem Kontakt mit ihr und bekomme immer die passenden Antworten. Manchmal ist es einfach so, dass ich es annehmen muss, wenn etwas nicht so rund läuft. Dann will mein Verstand etwas unbedingt erreichen, was letztendlich aber gar nicht zu meinem Besten ist. Sobald ich meinen Widerstand und meine Kontrolle dann aufgebe, läuft alles bestens – ich würde sogar sagen, runder als rund. 🙂

Und es gibt noch etwas, das mir Kraft gibt. Es ist die Natur. Ein paar tiefe bewusste Atemzüge unter freiem Himmel, im Garten, auf einer großen Wiese oder im Wald, bringt mich sofort in Verbindung mit meiner ureigenen Energie.

9. Wie startest du in deinen Tag?

Wenn ich morgens wach werde, ist mein erster Gedanke: Heute ist mein bester Tag. Ich genieße es, meinem eigenen Rhythmus folgen zu können. Es ist einfach wunderbar, auszuschlafen und dann langsam in den Morgen hinein zu erwachen … mit Gefühlen der Dankbarkeit für diesen neuen Tag und für mein Leben.

Danach genieße ich mit Peter zusammen das Frühstück und unsere gemeinsamen Gespräche. Ohne ein ausgiebiges Frühstück würde mir etwas Wesentliches fehlen. Es gehört unbedingt dazu, auch wenn wir auf Reisen sind.

10. Gibt es einen Menschen, der dich besonders inspiriert hat / inspiriert?

Oh, es gibt viele Menschen, die mich inspiriert haben. Und ständig begegnen mir wieder neue. Schließlich sind wir nicht allein auf dieser Erde, und es ist doch etwas Wunderbares, sich gegenseitig zu inspirieren.

Besonders inspirieren mich Menschen, die scheinbar Unmögliches möglich machen, und das mit geistiger Kraft.

11. Was ist die schönste Rückmeldung, die du in letzter Zeit bekommen hast?

Mich erreichen fast täglich sehr liebevolle und schöne Rückmeldungen, für die ich sehr dankbar bin und die ich hier nicht unerwähnt lassen möchte.

Vor kurzem bekam ich jedoch eine Rückmeldung, die für mich die schönste und gleichzeitig erstaunlichste ist. Sie hat mir gezeigt, wie sehr wir alle auf geistiger Ebene miteinander verbunden sind. Doreen Hohlstein schrieb mir von ihren Quantensprung-Erlebnissen und dass eine Stimme sie gebeten hatte, nach JonaMo zu suchen, damit sie dieses Erlebnis nicht wieder vergisst. Da sie noch nie zuvor von mir gehört hatte, suchte sie mich im Internet und entdeckte mein Video bei bewusst.tv. Beim Lesen meines Buchauszugs wurde ihr klar, dass wir ähnliche Erlebnisse hatten und dass wir wohl auf Seelenebene diese Zusammenführung verabredet hatten.

Auf meiner Vorstellungsseite kannst du das komplette Feedback von Doreen Hohlstein unten bei den Kommentaren lesen. Du wirst genauso staunen wie ich.

 

 

Den „Liebster Award“ gebe ich nun an folgende wertvolle Blogs weiter, die ich gerne bekannter machen möchte.

Ines a.d.F. Bauer – ICH und Ines

Claudia Regina Scherreiks – Ein Leuchtturm voller Engel

Christian Rahe, mein Sohn – Bewerben für deinen Traumjob

.

Und hier jetzt die Spielregeln des „Liebster Award“:

Die Nominierten bekommen ebenfalls 11 Fragen, die sie dann auf ihrem Blog beantworten. Dort erwähnen sie denjenigen, von dem sie den Award bekommen haben und setzen einen Link auf dessen Blog.

Sie erklären sich bereit, ihrerseits mindestens einen weiteren Blog für den „Liebster Award“ zu nominieren und 11 Fragen an den jeweiligen Autor zu richten, die dieser dann in gleicher Form beantwortet und den Award weitergibt … und so weiter. Die Fragen können selbst gewählt werden und werden ganz unten im eigenen Artikel genannt (so wie hier jetzt).

Meine Fragen an die Nominierten sind:

  1. Was ist deine größte Vision?
  2. Wo liegt deine größte Begeisterung?
  3. Was macht dich einzigartig?
  4. Wertschätzung – was bedeutet das für dich?
  5. Was möchtest du unbedingt noch tun in deinem Leben?
  6. Gibt es ein Land, in dem du lieber leben würdest als jetzt?
  7. Worüber schreibst du am liebsten?
  8. Was gibt dir Kraft, wenn es mal nicht so rund läuft?
  9. Was bedeutet dir am meisten?
  10. Gibt es einen Menschen oder etwas, das dich besonders inspiriert hat?
  11. Was oder wen würdest du mit auf eine einsame Insel nehmen?

.

Wenn du über Aktuelles von mir informiert werden und mehr über mich erfahren möchtest, dann bestell dir doch einfach den kostenlosen Infobrief. Du bekommst direkt nach deiner Anmeldung als Danke-Geschenk den „Notfallkoffer“ aus dem Schöpfer-Spiel-Paket – eine wertvolle erste Hilfe für den Alltag, wenn du mal gar nicht weiter weißt. Zusätzlich warten weitere Überraschungen auf dich. Melde dich einfach jetzt gleich an über folgenden Button.


.

2 comments

  1. Ines sagt:

    Liebe JonaMo,
    was für eine wunderbare Idee und Möglichkeit, Wertschätzung zu schenken und somit auf ganz wertvolle Wesen aufmerksam zu machen. Auch Deine Antworten spiegeln sehr schön Dein wahres Wesen und zeigen, dass Du Deine Göttlichkeit lebst. Danke von Herzen!
    Mit herzlichen Grüßen in Liebe und Dankbarkeit
    Ines

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du bist ein Mensch? Dann beweise es ;-) * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.